Sintra – der Start

Olá! Hallo aus Portugal!

Wir sind gut angekommen. Gelandet in Lissabon, ging es direkt weiter nach Sintra. Diesmal per Bahn, das Auto werden wir erst für unsere nördlichen Ziele nutzen. Sintra liegt ca. 25 Kilometer von Lissabon entfernt und ist mit dem Zug vom Bahnhof Rossio sehr gut zu erreichen. Ebenso wie die meisten Metrostationen in Lissabon, ist auch der Bahnhof Rossio mit seiner kunstvollen Gestaltung eine Augenweide.

Bahnhof Rossio

Nach der umwerfenden Hitze von Lissabon empfing uns Sintra mit einer fast kühlen Brise und einer entzückenden Pension. Ausgestattet mit Insidertipps und einer Erfrischung im Pool eroberten wir die ‚Taberna Criativa“ und wurden mit einer jungen frischen portugiesischen  Küche belohnt. Ein gar köstliches Willkommen!

Zitronenbaum vor demem Fenster der Pension

Interessant zu wissen…

Laut Wikipedia treiben sich hier in Sintra seit der Altsteinzeit Leute herum. Die Römer waren hier, die Mauren haben mal einen Boxenstopp hier eingelegt, Künstler und Schriftsteller haben sich hier die Klinke in die Hand gegeben, und jetzt sind wir auch noch hier :-).Wir sind einfach neugierig auf diese Gegend mit den Palästen, Burgen und Parks. 

Rathaus von Sintra

Etwas weniger als 10.000 Einwohner hat die Stadt Sintra, der Kreis etwas mehr als 370.000. Für die Fußballfans unter Euch: das ist hier Amazonengebiet. Die Frauenmannschaft des lokalen Fußballclubs ist Landes-Rekordmeister, die Männer tummeln sich in Liga 3. So kann es auch sein.
K&F

2 Gedanken zu „Sintra – der Start

  1. Moin Moin, haben grad einen Regenschauer genutzt, um einen gemeinsamen Blick auf eure Portugal-Eindrücke zu werfen. Schön, dass es euch so gut gefällt, es sind schöne Bilder dabei. Genießt eure drei Wochen, den Vinho verde und die netten Bekanntschaften. Muchos saludos da HDAM Wiesen aus Heikendorf

  2. Hallo Ihr Zwei,
    wir wünschen Euch trotz der Brände einen schönen Urlaub. Geniest diese Zeit und Ihr werdet schon eine schöne Natur oder Strände finden die nicht gefährdet sind . Eine schöne Zeit wünschen Helga und Dieter

Kommentare sind geschlossen.